Alle Wasserwege führen ins Meer – Plastikpiraten

plastikpiraten-erobern-fluesse_module_related

2016-09-22-13_32_52-plastikpiraten_ergebnispraesentation-jpg-jpeg-grafik-4648-3099-pixel-skal_large plastikpiraten-erobern-fluesse_module_related

Und der Plastikmüll schwimmt mit

Unsere Bäche, Flüsse und Ströme bringen neben Wasser auch Plastikmüll in die Meere und Ozeane. Dabei handelt es sich um Makroplastik, wie zerfetzte Plastiktüten, scharfkantige Joghurtbecher oder verknotete Kunststoffschnüre und Mikroplastik: Kleinstpartikel, die wir kaum noch wahrnehmen können. Im Meer gefährdet dieser Müll Tiere und gelangt in die marine Nahrungskette.

Die Forschung kann auf eine wachsende Datenbasis zur Belastung der Weltmeere mit Kunststoffen zurückgreifen. Doch das Vorkommen von Plastikmüll in und an Fließgewässern in Deutschland ist vielerorts noch unerforscht. Die Citizen-Science-Aktion „Plastikpiraten“ für Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren aus Großbritannien und Deutschland trägt dazu bei, diese Lücke zu schließen.

Vom 16. September bis 18. November 2016 wird mit wissenschaftlichen Methoden an Fließgewässern gefiltert, gewogen, gezählt und das Ergebnis auf einer digitalen Deutschlandkarte dokumentiert. Wie die Aktion genau abläuft, was es bei der aktionsbegleitenden Verlosung zu gewinnen gibt und wie auch englische Schulen teilnehmen können, lässt sich hier nachlesen. Das kostenlose Aktionsmaterial kann hier bestellt werden.